Mia goes Soziale Arbeit Neues aus meiner Überzeugungstat Studium

22Jun/170

Überzeugungstat: Das ging schnell

Uff, gefühlt ging das Projekt Überzeugungstat doch vorgestern erst los und schwups, sind schon 4 Wochen Praktikum rum O.O. Was soll ich schreiben, es war eine tolle, aber auch total anstrengende Zeit, aber es hat sich voll und ganz gelohnt! Mir ist nochmal mehr bewusst geworden, wie wichtig der Berufswechsel für mich ist, und wie sehr ich die Kombination aus sozialer Arbeit und Bewegung("pädagogik") mag und gerne in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Zukunft anwenden möchte. Ich bin etwas überrascht, wie sehr mir auch konkret die Zirkuspädagogik Spaß gemacht hat. So sehr, dass ich durchaus darüber nachdenke, ob ich in dem Bereich "bleiben" möchte 🙂

Würde gerne mehr darüber veröffentlichen, muss mir aber momentan noch überlegen, ob und wieviel ich das möchte, da ich aktuell noch recht stark vermeide, dass hier Infos stehen, die verraten, wo ich mich rumtreibe, da ich weiß, dass ein paar Nazis dies zu gerne wüssten 🙁 Und da ich zumindest eine Weile noch in meiner Herkunftsstadt bleiben werde, bevor es wieder weiter geht, vermeide ich zu viele Infos momentan noch.

Neben dem Praktikum habe ich fleißig Bewerbungen an Hochschulen geschickt. Ich habe zwar einen konkreten Wunschstudiengang, eine "Notfalllösung", falls ich nicht reinkomme, kann aber nicht schaden. Es ist also alles im Gang 🙂

Auch die Arbeiten in meinem Wohnwagen gehen voran. Bis auf Kühlschrank, der theoretisch mit Strom laufen könnte, und die Umluftfunktion der Heizung, ist nun alles auf 12V umgestellt. Die letzten 4 Wochen haben mir gezeigt, dass ich nur noch Wasser von extern brauche, ebenso bin ich natürlich auf Müllentsorgung angewiesen, ansonsten lebe ich jetzt vollständig autark 🙂 Überlege noch, ob ich im Winter etwas autarker sein kann, da die Solaranlage in der Zeit natürlich nicht ausreicht.

Weiterhin würde ich mich sehr über Hilfe von euch freuen, denn was mir während des Praktikums auch sehr bewusst geworden ist, wie katastrophal unser Sozialsystem doch ist. Es ist so ein tolles Projekt, wo ich reinschnuppern durfte, aber es funktioniert nur, weil die vielen Menschen dort auf Wagenplätzen etc. wohnen. Es ist so traurig, dass im sozialen Bereich so schlecht gezahlt wird. Also wenn überhaupt, aktuell habe ich ja keinerlei Einkommen.

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!